Pablo Márquez

14.10.2018 - 59. Konzert der IGMD

Klassik solo

 

Ismo Eskelinen

Unter all den großen und namhaften klassischen Gitarristen unserer Zeit genießt Pablo Márquez hinsichtlich Klangästhetik und künstlerische Tiefe eine Sonderstellung. Seine Interpretationen und Einspielungen klassischer Werke, für die er mehrfach ausgezeichnet wurde, gelten als Maßstab. Schon früh gewann er den zu seiner Zeit wohl wichtigsten internationalen Wettbewerb, den Concours International de Guitare de Radio France. Seitdem konzertiert Pablo Márquez regelmäßig in den großen Konzertsälen auf der ganzen Welt wie dem Concertgebouw Amsterdam, dem Teatro Colón Buenos Aires, dem Herkulessaal München, dem Auditorio Reina Sofía Madrid oder der Philharmonie Paris. Der aus Argentinien stammende Gitarrist ist aber nicht nur ein gefragter Virtuose, sondern auch einer der bedeutendsten Lehrer der Gegenwart. Seine Ausbildungsklasse an der Musik-Akademie Basel ist eine der angesehensten weltweit. Außerdem ist er Gastprofessor an der Universität Pablo Olavide in Sevilla.

Pablo Márquez gilt ferner als einer der wichtigsten Interpreten zeitgenössischer Musik und hat mit großen Komponisten wie Luciano Berio, Mauricio Kagel und György Kurtág zusammengearbeitet. Viele ihm gewidmete Werke hat er zur Uraufführung gebracht. Seine CD Einspielungen (u.a. bei dem renommierten Label ECM) erhielten reihenweise Auszeichnungen und Preise wie den Grand Prix du Disque, den italienischen Amadeus Preis, den RTL Classique d'Or, oder die Auszeichnung „Beste Einspielung Alter Musik“ der Neuen Musik Zeitung.