Trio Fado

02.04.2017  50. Konzert der IGMD

Fado Musik mit portugiesischer Gitarre

 

Hopkinson Smith, Barock Laute/Theorbe

Zu unserem 50. (Jubiläums-)Konzert steht etwas Neues und ganz Besonderes auf dem Programm: Fado Musik mit dem typischen Klang der 12-saitigen portugiesischen Gitarre.

Das Ensemble Trio Fado um die portugiesische Sängerin Maria Carvalho widmet sich mit Leidenschaft der für den Fado so einzigartigen Melange aus Leidenschaft und Melancholie. Sie singen über Sehnsucht, über die Liebe und die bittersüßen Seiten des Lebens und stoßen damit seit 15 Jahren auf ein überwältigendes Echo. Ihre ganz persönliche Art der Arrangements, das zauberhafte Zusammenspiel der für Portugal so typischen Guitarra Portuguesa in Verbindung mit dem klassischen Cello und der schöne Kontrast der voluminösen, rauchigen Stimme von António de Brito zur samtweichen Stimme von Maria Carvalho bringen eine Musik hervor, die unter die Haut fährt. Die Vielfalt der Instrumentierung und die lyrischen Anklänge der Texte bereichern die urige, ursprüngliche Form des Fado. Es ist den Musikern des Trios besonders wichtig, stets die Balance der traditionellen Fados mit ihren eigenen Kompositionen zu bewahren und gleichwohl zu verbinden. All dies kann man auf der dritten CD-Veröffentlichung mit dem Titel „ nunca é tarde“ und dem gleichnamigen Lied, eingespielt von Trio Fado für den Berlinale-Erfolg Nachtzug nach Lissabon“, hören.

Trio Fado: Maria Carvalho (Gesang), António de Brito (Gitarre und Gesang) und Benjamin Walbrodt (Cello). Als Gast: Ivo Guedes (Guitarra Portuguesa)